7, 15 und 22

0 Kommentare

Pressemitteilungen | 25. November 2012

7, 15 und 22 – das sind die Listenplätze unserer drei Bundestagskandidaten aus dem FDP-Bezirk Neckaralb. Spitzenkandidat Pascal Kober gewann in einer Kampfabstimmung, im zweiten Wahlgang die Mehrheit und ist für den Regierungsbezirk Tübingen wieder aussichtreichster Kandidat der Liberalen für einen Sitz im Bundestag in Berlin.

Dr. Christopher Gohl aus Tübingen trat auf Platz 15 an und landet gleich einen echten Coup. Sofort im ersten Wahlgang bekam er die absolute Mehrheit und setzte sich gegen zwei Mitbewerber souverän durch.

Unser Kandidat für den Wahlkreis 295 Zollernalb-Sigmaringen hatte bei seinem Antritt um Platz 14 derweil weit mehr Konkurrenz, in Gestalt von 7 Mitbewerbern. 40 Stimmen im ersten und 42 Stimmen im zweiten Wahlgang reichten leider nicht zur direkten Nominierung. Im Sammelwahlgang um die Plätze 16 – 38 erzielte er dann 117 Stimmen, welche ihn dann zu Platz 22 trugen. Das ist eine gute Platzierung für unseren Wahlkreis und aller Ehren wert.   

Mit Bundesminister Dirk Niebel zieht die FDP Baden-Württemberg als Spitzenkandidat in den Wahlkampf 2013. Wenn er etwas aus seinem früheren Amt als FDP-Generalsekretär mitbringt, dann sind das Erfahrung, Kraft und Siegermentalität. Sein Brief an alle FDP-Mitglieder im Ländle strahlt dann auch diese positive Energie, die Pointierung auf den politischen Gegner und der Glaube an die eigenen Stärken aus.

„Im Herbst 2013 wird sich entscheiden, ob Deutschland weiterhin von einer Regierung mit einem starken liberalen Korrektiv geführt wird, ob eine Neuauflage der großen Koalition unserer Republik lähmt oder sogar eine linke Mehrheit unseren Wohlstand verschleudert.“

Dem gilt es Einhalt zu gebieten. Deshalb lautet unser Wahlkampfcredo:

„Wir setzen nicht auf Platz, sondern auf Sieg!“

Unser Kandidat Dirk Mrotzeck, auch wenn er wohl 2013 noch keine Chance hat in den Bundestag einzuziehen, wird sich mit ganzer Kraft einsetzen um jede Wählerstimme zu gewinnen. Mut macht ihm dabei die Rückmeldungen aus Kommunen, Städten und den Kreistagen seines Wahlkreises, dass die Volksvertreter der FDP eine hervorragende politische Arbeit vor Ort leisten, welches Fraktionen übergreifend gewürdigt und Anerkennung bei den Menschen findet. Diese Akzeptanz gilt es zu stärken und auszubauen, dann ist uns sicher auch wieder ein gutes Ergebnis für unseren Einsatz für die schaffenden Menschen und Stützen der Gesellschaft möglich.

Die Mitglieder und Freunde der FDP Kreisverbände Zollernalb und Sigmaringen freuen sich auf einen packenden und erfolgreichen Wahlkampf.

         

hier Text eingeben