Haushaltsrede im Kreistag

0 Kommentare

Pressemitteilungen | 15. Dezember 2010

In der Haushaltsrede im Kreistag begrüßte Fraktionsvorsitzender Dr. Dietmar Foth, dass die Kreisumlage unverändert auf 26,5 % belassen wurde. Er kritisierte die hohe Neuverschuldung und die Unterdeckung im Verwaltungshaushalt.

Zur Ausgabenreduzierung regte er bei der Kreismedienstelle, beim Gesundheitsamt und bei den Zulassungsstellen an, über den Abbau von Mehrfachstrukturen nachzudenken. 

Darüber hinaus forderte Dr. Dietmar Foth ein größeres Miteinander der Kreisgemeinden. Er  drückte seine Enttäuschung darüber aus, wie schnell im Aufsichtsrat der WFG eine gemeinsame Kreisweite Koordination der Tourismusförderung abgelehnt wurde.