Wahl des neuen FDP-Kreisvorstand für den Zollernalbkreis

0 Kommentare

Pressemitteilungen | 27. Dezember 2012


Die diesjährige Mitgliederversammlung des FDP KV Zollernalb am Dienstag, den 18.12. im Hotel Lang stand ganz unter dem kommenden großen politischen Ereignis, der Bundestagswahl am 22.September 2013. 

Zunächst wurde vom Kreisvorsitzenden Siegfried Rall an die gelungenen Veranstaltungen des ausklingenden Jahres erinnert- herausragend im wahrsten Sinne des Wortes war das 2. Gipfeltreffen im Juli auf dem Plettenberg mit dem Besuch von Landtags-Bundestags- und Europaabgeordneten, sowie den gut besuchten Bürgerempfang der kompletten FDP-Landtagsfraktion im Hotel Stadt Balingen ebenfalls im Sommer.
Mittlerweile konnten sich viele Berliner Politiker und der Münsinger-Hechinger Landtagsabgeordnete Andreas Glück ein genaues Bild über die verkehrliche Anbindung des Zollernalbkreises machen, zuletzt auch der Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Jan Mücke vor drei Wochen in Albstadt-Lautlingen an der OD der B463.

Bei den anschliessenden Wahlen wurde der bisherige Vorstand einstimmig entlastet. Zum neuen Kreisvorsitzenden wurde Siegfried Rall (Dotternhausen) wiedergewählt, Zu stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt wurden Susanne Lohrmann-Straub (Rosenfeld), Elmar Wischnewski (Balingen-Endingen) und Matthias Linckersdorff (Hechingen). Hier gab es keine Veränderungen. Beisitzer im Kreisvorstand sind nun Dirk Egger (Meßstetten), Dr.Werner Marquart (Balingen) Dirk Mrotzeck und Daniel Idelmann (Hechingen),Stephan Link , sowie Frau Dr. Ingrid Helber (Balingen). Als Kreisschatzmeister wurde erneut Rolf Gerstenecker gewählt, welcher eine ganz hervorragende Arbeit geleistet habe, so Siegfried Rall.

Der für den Wahlkreis 295 Zollernalb-Sigmaringen nominierte Bundestagskandidat, Dirk Mrotzeck, berichtete von den ersten Treffen mit den Bürgermeistern des Wahlkreises. Er werde sich engagiert um die verkehrliche Erschliessung und um eine stärkere Wahrnehmung des Kreises auf Landes- und Bundesebene bemühen. Dazu soll ein lebendiger Wahlkampf mit der Unterstützung aller Parteifreunde und Sympathisanten geführt werden.

Nach über vier recht kurzweiligen Stunden löschten die Liberalen dann das Licht im Veranstaltungssaal und strebten wohl alle von liberalem Gedankengut beschwingt , heimwärts.

hier ersten Absatz oder Übersicht eingeben

hier Text eingeben